laden Laden. Bitte warten Sie ...
62 Kaufangebote - 2 Mietangebote  |  Ein Angebot von

Wört: aufstrebende Gemeinde zwischen den Städten

Wört liegt auf dem Virngrund im Tal der Rotach, zwischen Dinkelsbühl und Ellwangen am nördlichen Rand des Ostalbkreises. Rund 1400 Einwohner leben derzeit in der Gemeinde.

Zur Gemeinde gehören das Dorf selbst, die Weiler Aumühle, Bösenlustnau, Brombach, Dürrenstetten, Gaugenmühle, Grobenhof, Grünstädt, Hirschhof, Jammermühle, Königsroter Mühle, Konradsbronn, Mittelmeizen, Pfladermühle, Schönbronn und Springhof. Weitere Orte wie Spitalhof und das Haus Häringssägmühle gehören ebenfalls dazu.

Article image

 

Leben in Wört

Die Gemeinde Wört befindet sich im Aufbruch. Steigende Einwohnerzahlen und eine gute Arbeitslage vor Ort paaren sich in dem Ort mit einer hervorragenden Nahversorgung und dennoch ruhigem Wohnambiente. Baumöglichkeiten gibt es in Wört selbst, aber auch immer wieder in den Ortsteilen.

Arbeiten in Wört

Die Gemeinde bietet fast 1200 Arbeitsplätze. Es gibt etwa 1000 Berufseinpendler, 330 Wörter Bürger verdienen ihren Lebensunterhalt außerhalb der Gemeinde. Der dominierende Arbeitgeber am Ort ist die Firma TE Connectivity, Hersteller von lötfreien Steckverbindern für Elektrotechnik und Elektronik. Dazu gibt es eine Reihe von Kleinbetrieben in den Bereichen Dienstleistung und Handwerk.

Für eine gute Verkehrsanbindung sorgen die Straßen nach Ellwangen, Dinkelsbühl und Crailsheim, sowie regelmäßige Busverbindungen dorthin.

Bildung in Wört

Im Ort gibt es eine Grundschule und eine private Heimsonderschule für körper- und schwerstmehrfach behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Konrad-Biesalski-Schule. Sie ist der zweitgrößte Arbeitgeber des Ortes. Zudem bestehen ein Kindergarten sowie ein Schulkindergarten im Ort.

Geschichte und Freizeit

Wört wurde im Jahre 1221 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort zählte im Laufe der Zeit zu verschiedenen Herrschaften, zum Kloster Mönchsrot, dann zu Dinkelsbühl, zu Ellwangen und wieder zu Dinkelsbühl. 1806 fiel der Ort an das Königreich Württemberg, wo er zunächst zum Oberamt Ellwangen zählte. Mit der Kreisreform 1973 ging die Gemeinde im neuen Ostalbkreis auf.

Ein reges Vereinsleben bietet eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, Seen, sowie zahlreiche Rad- und Wanderwege sind lohnende Ausflugsziele.

 

 

- das Immobilienportal für den Ostalbkreis
Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung