laden Laden. Bitte warten Sie ...
40 Kaufangebote - 18 Mietangebote  |  Ein Angebot von

Holz steht wieder hoch im Kurs


Ob Anbau, Ausbau oder Sanierung, der natürliche Baustoff Holz wird bei Architekten und Bauherren immer beliebter und erfährt eine wahre Renaissance. Die flexible Verwendung, eine sehr gute Ökobilanz und das gesunde Raumklima sind nur drei Argumente für den nachwachsenden Rohstoff.

Dank der variablen Einsatzmöglichkeiten von Holz ist die Wunderwaffe aus dem Wald für Anbauten, Ausbauten und Sanierungen gleichermaßen geeignet. Architekten und Bauherren schätzen die vielen Vorteile. Holz ist vorne dabei, wenn es um Änderungen an der Raumaufteilung oder die Vergrößerung des Wohnraums Richtung Garten beziehungsweise unter dem Dach geht.

News image

© Rainer Sturm / pixelio.de

In Zeiten von stressigen Arbeitsplätzen und anstrengenden Pendlerfahrten steigen die Bedeutung und der Wert des Wohnkomforts zunehmend. Aber auch das Thema barrierefreies Wohnen im Alter schwingt bei dieser Betrachtung mit. Wer bereit ist, etwas Geld in die Hand zu nehmen, ein paar Tage Baustelle über sich ergehen zu lassen und ein Stück seines Gartens oder die Rumpelkammer unter dem Dach zu entbehren, wird bei überschaubarem Aufwand mit hochwertigem, zusätzlichem Wohnraum belohnt. Die Wohnwelt steht offen für Hobbyräume, persönliche Rückzugsorte oder ein weiteres Kinder- oder Enkelzimmer.

 

Hoher Vorfertigungsgrad

Das Bauen mit Holz lässt sich für ein solches Projekt schnell und einfach realisieren. Das liegt im hohen Vorfertigungsgrad der Bauteile begründet. Der ausführende Zimmereibetrieb verfügt in seiner Werkstatt über computergesteuerte Maschinen, die millimetergenau Teile für Gauben, Dachstühle oder ganze Hauswände zuschneiden. Meist sind Fenster, Türen, Kabelkanäle oder Rohrleitungen bereits vorgesehen oder schon eingebaut. So liefert die Firma die Bauteile nur noch auf der Baustelle an und montiert sie vor Ort fachmännisch. Das reduziert die Bauzeit der Rohbauarbeiten je nach Umfang des Projekts auf wenige Tage oder gar Stunden. Trocknungszeiten wie bei klassischem Mauerwerk oder Betonarbeiten fallen nicht an.

Die Formensprache des Holzbaus muss bei An- und Umbaumaßnahmen keineswegs altbacken und traditionell daherkommen. Viele moderne Gebäude zeigen futuristische Entwürfe, die dennoch warm und naturverbunden wirken. Mit dem Baustoff Holz lässt es sich anspruchsvoll gestalten. Besonders reizvoll kann die Kombination aus einem vorhandenen Altbau mit der Ergänzung aus Holz sein. Der Kontrast zwischen Holz und Stein hebt die Charakteristika der beiden Bauweisen erst recht hervor.

Der frei verfügbare, da nachwachsende Rohstoff Holz eignet sich aber auch zur Wärmedämmung. Immer häufiger greifen Bauherren und Modernisierer auf die guten Dämmeigenschaften von umweltfreundlichen Holzweichfaserplatten zurück. Die ökologischen Anforderungen erfüllt Holz auf vielerlei Weise. In Deutschland stammt Bauholz größtenteils aus einheimischer, nachhaltiger Forstwirtschaft. Wird ein Baum im Wald für die Verwendung im Baugewerbe geschlagen, erfolgt umgehend seine Nachpflanzung. Die Bearbeitungszeiten und Transportwege sind überschaubar, tragen zur positiven Klimabilanz bei. Zudem bindet Holz während seines Wachstums klimaschädliches Kohlendioxid und belastet die Umwelt nicht mit weiteren Emissionen.

 

Gut für das Raumklima

Doch nicht nur in der Natur, sondern auch in den eigenen vier Wänden, tut Holz etwas für das Klima. Genauer gesagt wirkt sich das Naturmaterial nachweislich positiv auf das Raumklima des Gebäudes aus. Selbst Allergiker können in einem modernen Holzan- oder umbau befreit durchatmen und fühlen sich merklich wohler. Das liegt an der kapillaren Struktur des Werkstoffs. Bei hoher Luftfeuchtigkeit nimmt das Holz Wasserdampf auf und gibt ihn bei trockener Luft wieder ab. Ein ausgeglichener Feuchtigkeitshaushalt der Luft ist die Folge. Dieser ist nicht nur für das optimale Raumklima verantwortlich, sondern beugt zusätzlich Schimmelbildung vor. Außerdem sind Holzschädlinge aufgrund der vorab erfolgten technischen Trocknung des Bauholzes heutzutage kein Problem mehr. Ihnen fehlt somit schlichtweg der Nährboden.

 Holzhaus Holz-Waschtisch

© Rainer Sturm / pixelio.de
© Rainer Sturm / pixelio.de

 

- das Immobilienportal für den Ostalbkreis
Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung